Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Florida

Veröffentlicht am 22.03.2018

Wir sind gerade erst drei Wochen unterwegs und es kommt einem vor, als wäre es schön viel länger.- Die ersten 14 Tage waren geprägt von den letzten Feinarbeiten der Werft, der Ausrüstung, der Versorgung von Mann und Maus und den ersten Tests auf See. Nach einer Woche aus dem Hotel umgezogen auf Broady. Auf dem Schiff zu leben ist ganz komfortabel, die ordentliche Marina in Fort Pierce hilft einem dabei. Da wir sowieso für einen Monat bezahlt haben, ist es uns überlassen, wann wir Abschied nehmen.
Am 19.03. geht es los: Per Telefon angemeldet in Melbourne sind wir nach problemlosen 5 Std Fährt vor Ort. Der Hafenmeister bringt uns am Tanksteg unter, ein bisschen schauen wir mit dem Bug über den Steg hinaus. Die nahe liegende Straße ist sehr laut, was sich aber dann Nachts vollständig ändert.- unsere Freunde aus Fort Pierce, die stündlichen, tutenden Güterzüge sind auch wieder da. Die „Altstadt“ ganz nett.

Am Dienstag geht es weiter nach New Smirna Beach. Die Wetterprognose sagt Gewitter Starkregen und Wind bis 28 kns voraus. Stimmt alles! Die Landschaft bietet alles, von weiten Seen bis hin zu engen Kanälen mit teilweise heftiger Stömung. Die Brücke, mit 24 feet verlangt starke Nerven.
Die Kälte des Starken Nordwindes und die Nachrichten aus Washington mit 15 cm Schnee erinnern uns daran, dass wir in Florida doch wettermäßig begünstigt sind.
Der Wunsch, schnell nach Norden zu kommen wird immer geringer. Die Entscheidung hier 3 Nächte zu bleiben, fällt leicht. Insbesondere, da NSB nicht mehr so sehr der Fluchtpunkt der Snowbirds ist.